Montag, 6. August 2018

Never loved before (Rezension)


 
 
Allgemeines:
 
Titel: Never loved before
Autor/in: Monica Murphy
Seitenzahl: 507
Verlag: Heyne
 
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar :-)
 
 
Klappentext:
 
Ich habe mein Leben für sie Riskiert, aber sie darf nicht wissen, wer ich bin
 
Schon verrückt, wie acht Jahre in einem Moment verschwinden können. Ein Blick auf Katie Watts, und ich bin wieder ein Fünfzehnjähriger, der alles riskiert hat, um ein verängstigtes Mädchen zu retten. Jetzt ist sie erwachsen, wunderschön und erzählt der Welt ihre Geschichte. Eine Geschichte, in der ich auf mehr Arten vorkomme, als ihr euch vorstellen könnt. Sie nannte mich immer ihren Schutzengel. Irgendwie kommen wir uns wieder näher. Wir werden Freunde … aber ich will mehr. Ich genieße jeden Moment mit ihr. Immer mit der Angst, dass sie bald herausfinden wird, wer ich wirklich bin.
 
 
Meine Meinung:
 
Bevor ich das Buch begonnen habe, habe ich ziemlich viele negative Meinungen über "Never loved before" gehört. Trotzdem war ich sehr gespannt auf das Buch, da der Klappentext viele Fragen aufgeworfen hat.
Wenn man erstmal das Cover betrachtet, kann man sagen, dass es echt wunderschön aussieht und dass das Buch auch leicht glänzt. Ich finde, die dunkle Farbe kann man gut mit der düsteren Vergangenheit von Katie vergleichen, daher ist das Cover sehr passend.
 
Die Geschichte ist aus vier Sichten geschrieben, jedoch sind zwei davon immer Rückblicke der Protagonisten Katie und Ethan.
Die Geschichte war anders als erwartet, trotzdem wurde ich positiv überrascht, da ich so eine Story noch nie gelesen habe. Ich glaube, wenn ich vorher gewusst hätte, worum es geht, hätte ich das Buch wahrscheinlich nicht angefangen, denn es handelt echt von einem schwierigem Thema. Trotzdem finde ich die Umsetzung gut, dennoch glaube ich, dass das Buch nicht jedem gefallen würde.
 
Zu den Protagonisten: Ich bewundere Katie für ihre Stärke und dass sie so lange durchgehalten hat.
Bei Ethan hatte ich manchmal Angst, dass er so wird wie sein Vater, denn manchmal hat er sich sehr komisch verhalten. Aber dann war er wieder voll und ganz für Katie da und das war echt total schön und süß.
 
"Schließlich bin ich ihr Schutzengel. Es ist meine Pflicht, für ihre Sicherheit zu sorgen."
-Ethan S.153
 
 
Fazit:
 
Das Buch hat eine sehr schwere Story, trotzdem hat mir das Buch gut gefallen.
4/5 Sterne
 

Donnerstag, 29. März 2018

Save me (Rezension)

SAVE ME - Mona Kasten




 
 
Über das Buch:
 
Titel: Save me
Autor/in: Mona Kasten
Verlag: LYX
Preis: 12,90 Euro
Seitenzahl: 409
 
 
Klappentext:
 
Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.
 
Geld, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß - etwas, was den Ruf von James´ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seine Welt sein wollte, lassen ihr James - und ihre Herz - schon bald keine andere Wahl ...
 
 
Meine Meinung: 
 
Zuerst muss ich sagen, dass ich mich total auf das Buch gefreut habe, da die Again-Reihe von Mona Kasten ein echtes Highlight für mich war.
 
Aber nun zu "Save me": Ich finde das Cover und die Innengestaltung wunderschön und passend. Auch da das Buch glänzt, finde ich sehr schön. Ich freue mich schon, wenn ich dann alle Teile nebeneinander stellen kann!
 
In dem Buch geht es um Ruby, die schon ihr ganzes Leben davon träumt, in Oxford zu studieren. Sie ist froh, dass sie Stipendium für das Maxton Hall College bekommen hat, denn dort hat sie eine gute Chance, einen Studienplatz an der Oxford University zu erhalten. Auf ihrem College versucht sie niemandem wirklich aufzufallen, da sie sich zwischen ihren ganzen arroganten und reichen Mitschülern nicht wohlfühlt. Besonders James Beaufort, denn er ist der heimliche Anführer des Colleges.Jedoch findet sie eines Tages etwas über die Beauforts heraus, was ihren Ruf zerstören würde. Und schon fällt ihr das "unsichtbar sein" nicht mehr ganz so leicht ...
 
"Ganz langsam drehe ich mich zur Seite - und blicke geradewegs in türkisblaue Augen.
Wie jeder an der Schule kenne ich diese Augen, nur habe ich sie noch nie aus dieser Nähe gesehen. Sie sind Teil eines markanten Gesichts mit dunklen Brauen, ausgeprägten Wangenknochen und einem arrogant geschwungenen, schönen Mund.
James Beaufort hat sich neben mich gesetzt.
Und er sieht mich an."
Ruby, Seite 39
 
Die Idee von der Story gefällt mir wirklich sehr gut, da sie mich auch ein bisschen an meine Lieblingsserie "Gilmore Girls" erinnert.
Ruby hat mir als Protagonistin total gut gefallen, da ich ihre Art auch in mir wiedergefunden habe, denn ich organisiere und plane auch super gerne. Ich fand sie von Anfang an sehr sympathisch und bin schon gespannt, wie sie in den nächsten Teilen ist. 
Ich liebe Ruby und James zusammen und ihre Dialoge sind teilweise total süß, aber auch echt lustig.
 
"Sie nimmt ihren Kalender, klappt ihn auf und hakt etwas ab. Ich frage mich, ob ihre Entschuldigung an mich allen Ernstes ein Punkt auf einer ihrer To-do-Listen war. Wundern würde es mich nicht."
James, Seite 140
 
Ich finde es auch toll, das es auch Kapitel aus James´ Sicht gibt, denn so kann man auch seine Gedanken erfahren.
Der Schreibstil ist, wie bei der Again-Reihe, wieder echt schön und das Buch lässt sich schnell und gut lesen. Man kommt gut in die Geschichte rein und die Seiten fliegen nur so dahin. ;-)
 
 
Fazit:
 
Ruby und James sind einfach total süß zusammen und frage mich, wie ich die Zeit bis Ende Mai überleben soll!:-(
 
Ich vermisse die beiden jetzt schon und ich würde das Buch am liebsten noch mal lesen.
Ich bin schon sehr gespannt auf Band 2, denn das Ende war echt gemein!;-)
 
5/5 Sterne

 
 
 
 
  

 

Sonntag, 11. März 2018

My mindful flow-356 Ideen für ein achtsames Jahr (Rezension)

MY MINDFUL FLOW - Jocelyn de Kwant

 
 
Über das Buch:
 
Titel: My mindful flow - 356 Ideen für ein achtsames Jahr
Originaltitel: Creative Flow
Autor/in: Jocelyn de Kwant
Verlag: Südwest
Preis: (D)15,00 Euro
(A) 15,50 Euro
ISBN: 978-3-517-09676-6
 
 
 
Vielen Dank an den Südwest Verlag für das Rezensionsexemplar.
 
 
Meine Meinung:
 
In diesem Buch sind 356 verschiedene Aufgaben für ein achtsamen Jahr enthalten. Diese sind in zwölf Rubriken aufgeteilt, in denen es um ein bestimmtes Thema, wie zum Beispiel Natur oder Kreativität geht. Vor jedem Kapitel gibt es eine Einleitung, in der das jeweilige Thema noch mal erklärt wird. Man muss den Kalender, nicht am Anfang beginnen, ich habe zum Beispiel immer die Aufgabe gemacht, die mir gerade beim durchblättern ins Auge gefallen ist.
 
Mir gefallen am meisten die Zeichenaufgaben, da ich sehr gerne so vor mich hin male und mich dabei auch am besten entspannen kann. Außerdem gibt es auch noch Übungen, in denen man rausgehen muss und die Natur beobachten soll. Diese Aufgaben, gefallen mir nicht ganz so gut, da diese schon sehr zeitaufwendig sind. Jedoch sind diese sehr motivierend, sich mal auf andere Dinge zu konzentrieren und im Sommer, werde ich bestimmt ein paar Aufgaben ausfüllen.
 
Ein Hingucker ist natürlich auch die wunderschöne Gestaltung des Kalenders. Das Cover und auch die Innengestaltung gefällt mir sehr gut und ist auch total motivierend und man möchte sofort anfangen, das Buch auszufüllen. Den einzelnen Kapiteln ist auch immer eine, wie ich finde, passende Farbe zugeteilt.
 
Ich finde es auch total schön, dass man sich mit dem Buch an Sachen erinnert, die man früher sehr gerne gemacht hat. Zum Beispiel war eine Aufgabe: "Was waren als Kind deine Lieblingsbeschäftigungen?" Früher habe ich sehr gerne gepuzzelt. Und da bin ich auf die Idee gekommen, das mal wieder auszuprobieren und es hat mir viel Spaß gemacht.
 
 
Fazit:
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und die Aufgaben haben mir auch sehr viel Spaß gemacht. Ich werde es hoffentlich noch sehr lange weiterführen und ich könnte mir vorstellen, dass man das Buch auch gut verschenken kann. Deshalb gebe ich dem Buch 4/5 Sternen.

 

Montag, 1. Januar 2018

Winterzauber in Paris (Rezension)

WINTERZAUBER IN PARIS - Mandy Baggot






Über das Buch:
 
Titel: Winterzauber in Paris
Originaltitel: One Christmas in Paris
Autor/in: Mandy Baggot
Übersetzer: Jule Schulte
Verlag: Goldmann
Preis: (D) 10,00 Euro
          (A) 10,30 Euro
Seiten: 477
ISBN: 978-3-442-48706-6
Erster Satz: Leo: "Es tut mir leid. Können wir reden?"
 
Vielen dank an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar.
 
 
Inhalt:
 
Ava und ihre beste Freundin Debs landen genau zur richtigen Zeit in Paris: Es ist Weihnachten. Der erste Schnee beginnt zu fallen, der Eifelturm erstrahlt in goldenem Licht, und der Duft von Zimt und Glühwein liegt in der Luft. Die beiden Freundinnen sind nicht ohne Grund in der Stadt der Liebe. Debs hat fest vor, Ava endlich wieder zum Lachen zu bringen, nachdem ihr Freund Leo sie mit einer Arbeitskollegin betrogen hat. Und was ist da besser, als die festliche Stimmung der Pariser Weihnachtsmärkte, Spaziergänge an der Seine im warmen Licht der Straßenlaternen und Pain au Chocolat bis zum Umfallen. Gerade als Ava glaubt, dass man gar keine Männer im Leben braucht, begegnet sie dem geheimnisvollen Fotografen Julien. Sein französischer Akzent, seine haselnussfarbenen Augen - und um Ava ist es geschehen ...
 
 
Cover:
 

Ich finde das Cover echt schön und es sieht auch sehr winterlich aus. Es passt gut zum Buch und der leichte Glitzer auf dem Buch ist noch mal ein zusätzlicher Hingucker.

 
Mir hat "Winterzauber in Paris" wirklich gut gefallen. Es war ein sehr schöner Winterroman, auch wenn er etwas kitschig und vorhersehbar war, hat das Buch mich in weihnachtliche Stimmung versetzt.
Ava und Julien haben mir als Protagonisten auch sehr gut gefallen. Auch Debs fand ich echt nett und lustig und ich fand es total süß, wie sie immer versucht hat, Ava aufzuheitern.
Man konnte das Buch sehr leicht lesen und war ein schöner Rückzugsort für die kalten Wintertage.
Einige stellen waren so schön beschrieben, dass man auch nach Paris gewünscht hat.

"Avas Blick wanderte zu ihren kalten Händen, und sie erinnerte sich daran, wie sie die steinernen Säulen des Panthéon berührt, die Finger in die Fontäne vor dem Louvre gehalten und das Falafelsandwich verschlungen hatte. All das vor dem Hintergrund eines weihnachtlichen Paris mit einem Mann, der intelligent, lustig und mysteriös war und sie seltsamerweise besser verstand, als es je ein Mensch zuvor getan hätte."


Fazit:
 
Für mich war "Winterzauber in Paris" ein sehr schönes Winterbuch, weshalb ich dem Buch 5/5 Sternen gebe.

 

Sonntag, 29. Oktober 2017

Unsere verlorenen Herzen (Rezension)


UNSERE VERLORENEN HERZEN - Krystal Sutherland


 
"Weil man Mädchen hinterherjagen muss, selbst wenn sie nicht rennen können"
               -Henry Page (S. 220)
 
Über das Buch:
 
Titel: Unsere verlorenen Herzen
Originaltitel: Our Chemical Hearts
Autor/in: Krystal Sutherland
Übersetzer: Petra Koob-Pawis
Verlag: cbt
Preis: (D) 14,99 Euro
          (A) 15,50 Euro
Seiten: 376
ISBN: 978-3-570-16497-6
Erster Satz: "Ich habe mir den Moment, in dem man zum ersten Mal seine große Liebe trifft, immer wie eine Filmszene vorgestellt."
 
 
Inhalt:
 
Was würdest du für deine große Liebe tun?
 
Der 17-Jährige Henry war noch nie verliebt. Kein Herzklopfen, keine Schlaflosigkeit, keine großen Gefühle. Bis seine neue Mitschülerin Grace vor ihm steht: in schlabbrige Jungsklamotten gehüllt, mit einem kaputten Bein und einer kaputten Seele. Ihre Zerbrechlichkeit macht sie in Henrys Augen nur noch schöner. Aber Grace lässt Henry kaum an sich heran - bis sie ihn eines Tages völlig unvermittelt küsst. Henry wagt es, zu hoffen. Doch irgendein ungreifbares Geheimnis scheint zwischen ihnen zu stehen ...
 
 
Meine Meinung:
 
Inhalt:
Henry ist gerade in seinem letzten Highschool-Jahr und hat, im Gegensatz zu seinen Freunden, nicht viel mit Mädchen zu tun. Das ändert sich aber, als seine neue Mitschülerin Grace Town vor ihm steht. Sie sieht zwar nicht wie das typische Mädchen aus, doch trotzdem muss Henry pausenlos an sie denken. Sie verbringen viel Zeit miteinander und Henry merkt, dass Grace ihm irgendetwas verheimlicht. Sie beteuert zwar immer, dass alles in Ordnung ist, doch Henry ahnt, dass etwas Großes zwischen ihnen steht ...
 
Cover:
Mir gefällt das Cover von "Unsere verlorenen Herzen" wirklich sehr gut. Die Herzen passen auch gut zur Geschichte, da sie einige Risse haben. Außerdem ist es durch die bunten Farben sehr ansprechend gestaltet.
 
Mich hat "Unsere verlorenen Herzen" echt positiv überrascht, vor allem das Ende war anders als ich erwartet habe. Ich mochte die Story sehr gerne und es war nirgendwo im Buch langweilig. Es gab viele traurige Stellen, jedoch war der Schreibstil recht amüsant und man musste auch an einigen Stellen lachen. Da dieses Buch aus Henrys Sicht geschrieben ist, war es auch eine neue Erfahrung, mal mitzukriegen, was sie über Mädchen denken.
Über Grace hat man in dem Buch nicht so viel erfahren, was ich ein bisschen schade finde, denn ich hätte gerne mal gewusst, wie sie wirklich über Henry denkt. Auch die Kapitellänge war gerade richtig, denn die Kapitel waren nicht zu lang und so konnte man auch wenn man wenig Zeit hat, 2-3 Kapitel lesen.
 
"Geschichten mit einem Happy End sind Geschichten, die noch nicht zu Ende sind."
       -Grace Town (S. 333)
 
 
Fazit:
 
"Unsere verlorenen Herzen" war echt ein schönes Buch und es war definitiv keine normale Liebesgeschichte, wie man sie erwartet hätte. Deshalb gebe ich dem Buch 5/5 Sternen.
 
 
 
Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine gesponserte Produktplatzierung.
 


Sonntag, 1. Oktober 2017




Über das Hörbuch:
 
Titel: To all the boys I've loved before
Autor/in: Jenny Han
Gelesen: Leonie Landa
Verlag: cbj Audio
Preis: 19,99 Euro
Gesamtspielzeit: 7 Stunden 23 Minuten; 6 CDs
ISBN: 978-3-8371-3635-7
 
Inhalt:
 
Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Genau genommen fand es nicht statt. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, unsterblich verliebt war sie schon öfter. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort rein. Niemand kennte diese Briefe, sie sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, als sie auf seltsame Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans imaginäres Liebesleben völlig aus der Kontrolle gerät...
 
 
Meine Meinung:
 
Cover:
Ich finde das Cover echt schön. Es passt auch gut zur Geschichte ohne gleich kitschig zu wirken. Ich habe mir Lara Jean auch genau so vorgestellt, wie sie auf dem Cover zu sehen ist.
 
Charaktere:
Lara Jean ist ein sehr schüchternes und unauffälliges Mädchen. Sie ist sehr liebenswürdig, eine gute Freundin und würde alles für ihre Schwestern und ihren Vater tun. Sie haben ein besonderes Verhältnis zueinander, weil ihre Mutter sehr früh gestorben ist. Ich habe sie schnell  ins Herz geschlossen und habe ihr gern zugehört.
 
Von den beiden Jungs mochte ich Josh mehr als Peter, obwohl der nicht so oft vorkam, was ich schade fand. Ich finde die beiden passen besser zusammen. Peter ist meiner Meinung nach nicht Lara Jeans Typ. Er war zwar immer sehr nett zu ihr und die beiden waren auch echt lustig zusammen, aber ich glaube nicht, dass die beiden zusammenbleiben könnten.
 
Lara Jeans kleine Schwester Kitty mochte ich auch sehr gerne. Sie war einfach immer gut gelaunt, witzig und frech.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil war locker und es war eine schöne Geschichte zwischendurch. Man wollte auch immer wissen, wie es weitergeht, obwohl es an einigen Stellen etwas langatmig war.
Mir hat Lara Jeans Stimme echt gut gefallen und Leonie Landa hat perfekt in die Leser-Rolle gepasst, weil sie so jugendlich klingt. Man hatte bei ihr das Gefühl, dass Lara Jean wirklich gerade spricht.
 
 
Fazit:
 
Es war eine schöne lockere Geschichte, die schön für zwischendurch war. Deshalb gebe ich dem Hörbuch 5/5 Sternen.
 
 
Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an den Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Montag, 18. September 2017

This Love Has No End - Tommy Wallach



Über das Buch:
 
Titel: This Love Has No End
Originaltitel: Thanks for the Trouble
Autor/in: Tommy Wallach
Übersetzer: Henriette Zeltner
Verlag: cbj Verlag
Preis: (D) 14,99 Euro
          (A) 15,50 Euro
Seiten: 315
ISBN: 978-3-570-17396-1
 
 
Klappentext:
 
Als der 17-Jährige Parker in einer Luxushotellobby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um ein obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Denn eigentlich hat er die Kunst perfektioniert, niemandem aufzufallen. Doch die silberhaarige Zelda sieht ihm Mitten ins Herz. Und so lässt sich Parker mit ihr auf eine hochriskante Wette ein. Die wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über den weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen Liebe wert ist.
 
 
Meine Meinung:
 
Inhalt:
Der 17-Jährige Parker kann nicht sprechen, seitdem etwas Schlimmes in seinem Leben passiert ist. Er lebt sein Leben nur so vor sich hin, weil er keine Freunde hat und sich auch sonst mit keinem unterhalten kann. Doch an einem Tag begegnet er dem silberhaarigen Mädchen Zelda, was, obwohl er sie beklauen möchte, immer noch gut gelaunt ist. Denn sie erzählt ihm, dass wenn sie einen Anruf bekommt , ihr gesamtes Geld dem Erstbesten schenken wird und dann von der Golden Gate Bridge springen wird. Nach dieser Mitteilung weiß Parker nicht so recht, ob Zelda sich das nur ausgedacht hat, oder tatsächlich die Wahrheit sagt. Nach einer Weile beschließen die beiden, dass Zelda mit Parker das ganze Geld ausgeben wird, wenn er sich danach um seine Zukunft kümmert. Und so werden die beiden schöne Stunden miteinander verbringen und Parker wird alles versuchen, um Zelda von ihrer Meinung abzubringen...
 
Charaktere:
Ich fand Parker sehr sympathisch, auch wenn er nicht sprechen konnte. Auch, dass er immer zwischendrin Geschichten geschrieben hat, fand ich sehr unterhaltsam. Seine Gedankengänge, waren außerdem sehr lustig und echt süß. Die beiden haben echt super miteinander harmoniert und es war einfach total schön.
Zelda fand ich auch sehr nett. Sie hat Parker geholfen, aus sich heraus zu kommen und sie hatte auch einen sehr interessanten Charakter. Ich hätte nicht erwartet, dass sie so eine Vergangenheit hat und deshalb war es echt spannend, sie zu erforschen.
 
"Ich fühle, dass da ein Engel in mir ist, den ich beständig schockiere."
Zelda
 
"Ich will dich für immer!"
Parker
 
 
Cover:
Ich finde, dass das Cover sehr gut zur Geschichte passt, genauso wie der Titel. Die Gestaltung gefällt mir auch gut, vor allem, da das blau des Himmels gut mit der Schrift des Titels harmoniert.
 
Schreibstil:
Ich fand, dass man die Geschichte sehr gut lesen konnte. Es war flüssig und es hat richtig Spaß gemacht, das Buch zu lesen.
 
 
 
 
Fazit:
 
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, obwohl ich die Geschichte anders erwartet hätte. Dennoch gebe ich der Geschichte 5/5 Sternen, weil ich einfach den Inhalt echt schön fand.
 
Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine gesponserte Produktplatzierung